Liebe Richterswilerinnen und Richterswiler

Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Richterswil hat soeben seine neue Homepage publiziert und das neue, moderne Corporate Design lanciert. Wir freuen uns über diesen Schritt in die Zukunft, auch wenn einige von Ihnen dem alten Logo sicher nachtrauern werden.

Das Generationenprojekt der Ausgliederung des Alterszentrums Im Wisli hat die «Chaosphase» hinter sich und die konkreten Rahmenbedingungen wurden vor wenigen Tagen vom Gemeinderat verabschiedet. Lesen Sie mehr dazu in dieser Ausgabe.

Wir wünschen Ihnen frohe und besinnliche Festtage und einen guten Start ist neue Jahr. Der Gemeinderat würde sich freuen, wenn er Sie am erstmalig durchgeführten Neujahrs-Apéro für die Bevölkerung, am 5. Januar 2020, persönlich begrüssen könnte.

Viel Spass beim Lesen!

 

Herzlich, Ihr Gemeindepräsident Marcel Tanner

Kurz und knapp:

Die Pilgerfiguren des alten Wachthauskreisels erscheinen wieder im Dorfbild. Vielleicht ist es Ihnen bereits aufgefallen? An verschiedenen neuralgischen Punkten wurde Duplikate gesichtet. Die Abteilung Werke hat mit den beiden Künstlern der Pilgerfiguren nach Lösungen gesucht und sie auch gefunden. Deshalb wurden Duplikate aus Holz hergestellt und mögliche Standorte getestet. Aktuell stehen die Varianten einer Wanderlösung oder eines fixen Standortes in der Endauswahl. Wir werden Ihnen bald berichten können wohin die Pilger pilgern werden.

Der Gemeinderat wird demnächst entscheiden, wer die Gastronomie im Seebad ab der Saison 2020 übernehmen wird. Die Ausschreibung des Mietvertrages stiess auf grosses Interesse. Über ein Dutzend Bewerbungen konnten einer detaillierten Prüfung unterzogen werden. Sobald der Entscheid gegenseitig gefallen ist freuen wir uns, sie darüber zu informieren, wer sie künftig im Seebad Richterswil empfangen wird.

Revitalisierung Dorfkern «RED»

Die Schlussphase des Vorprojektes ist eingeläutet. Nach der Zustimmung der Stimmbevölkerung im Juni 2018 hat sich die Projektierung als sehr anspruchsvoll erwiesen und nahm erheblich mehr Zeit in Anspruch wie geplant. Mit der Begegnungszone wird der Strassenraum trottoirfrei. Das Einpassen der Höhenverhältnisse, die Lösungssuche nach der richtigen Oberflächenentwässerung und der Werkleitungsbau stellten die grössten Herausforderungen dar. Vor allem die Poststrasse, unter welcher der Dorfbach durchfliesst, ist technisch sehr anspruchsvoll. Zudem führte die Arbeitsgruppe diverse Gespräche mit betroffenen Grundstückeigentümern und suchte nach einvernehmlichen Lösungen. Das neue Jahr wird für die Detailplanung der Ingenieure genutzt. Um die Räbenchilbi 2020 nicht zu gefährden beabsichtigt der Gemeinderat den effektiven Baustart auf Frühling 2021 zu verschieben.

Flachufergestaltung Garnhänki

Am 19. März 2019 informierte die Kantonale Baudirektion und die Gemeinde Richterswil über die neue Seeufergestaltung an einer gemeinsamen Veranstaltung in Samstagern. Beabsichtigt war, bis im Dezember 2019 den Kostenanteil der Gemeinde der Gemeindeversammlung vorzulegen. Da sich aber grosser Widerstand gegen die Ausgestaltung des Projektes regte beschlossen die Kantonale Baudirektion und der Gemeinderat, dass das Projekt angepasst wird und die Bedenken der Bevölkerung respektiert werden. Geplant ist nun eine deutliche Wegverbreiterung zwischen Seebad und Kantonsgrenze. Der Raumgewinn soll genutzt werden, um den Baumbestand zu erhöhen und damit die Aufenthaltsqualität und die Sitzgelegenheiten im Schatten deutlich zu verbessern. Die Schilfhöhe soll reduziert werden, um die Sichtverhältnisse zu optimieren. Die Arbeitsgruppe wird im Januar 2020 über das weitere Vorgehen mit der Kantonalen Baudirektion entscheiden. Momenten wird davon ausgegangen, dass im September oder Dezember 2020 die Gemeindeversammlung über den Kostenbeitrag der Gemeinde befinden kann.

Bedarfsgerechter Schulraum

Die Bauarbeiten im Schulhaus Töss sind bereits weit fortgeschritten. Das Zeitprogramm ist nach wie vor eng, konnte aber bisher stets eingehalten werden. Auch in Bezug auf die Kosten liegt das Projekt nach wie vor im bewilligten Rahmen.

Bei der Erweiterung/Aufstockung der Schulanlage Feld I wurde der Rekurs erfreulicherweise zurückgezogen und der Gemeinderat konnte das Ausführungsprojekt wieder starten. Die Realisierung des Schulraumes ist zeitlich sehr eng getaktet, da den Lehrpersonen und den Schüler/-innen ja im «richtigen Moment» die Decke im obersten Stock über dem Kopf weggenommen werden muss, und dann die restlichen Bauarbeiten wieder im normalen Schulbetrieb durchgeführt werden müssen.

Wohn- und Pflegezentrum Im Wisli

An seiner letzten Sitzung im 2019 hat der Gemeinderat die Ausgliederungserlasse, die Statuten und die Leistungsvereinbarungen für die geplanten gemeinnützigen Aktiengesellschaften (RISA Wisli AG und RISA Liegenschaften AG) verabschiedet. Die Erlasse werden nun dem Gemeindeamt des Kantons Zürich zur Vorprüfung eingereicht. Bis zur Urnenabstimmung am 17. Mai 2019 sollte die Stellungnahme des Gemeindeamtes vorliegen und an den Regierungsrat überwiesen werden. Der Gemeinderat hat auch bereits eine Machbarkeitsstudie erstellen lassen. Diese zeigt auf, dass es spannende Möglichkeiten gibt. Im Frühling 2020 werden laufend Informationen zum Projekt Ausgliederung des Alterszentrums Im Wisli auf der Homepage aufgeschaltet werden. Es ist ein spezieller Bereich dafür in Vorbereitung.

Neues Corporate Design

Am 2. Dezember konnte die komplett neue Homepage der Gemeinde aufgeschaltet werden. Diese ist nun für sämtliche Endgeräte (Desktopcomputer, Tablet und Mobilegeräte) kompatibel und mit kommt in einem modernen und frischen Layout daher. Neben eindrucksvollen Bildern von Richterswil und Samstagern finden sie viele neu gestaltete Beiträge und Dienstleistungen (Online-Schalter).

Gleichzeitig führte die Gemeindeverwaltung ein neues Corporate Design ein. Das neue Logo wird begleitet von der umfangreich neu gestalteten Korrespondenz, welche neben der Gestaltung von Briefen, Couverts, e-mails, Rechnungen etc. auch die Beschriftung von Gebäuden und Fahrzeugen beinhaltet. Nach über 20 Jahren im «alten Kleid» war es an der Zeit, den Auftritt der Gemeindeverwaltung zu modernisieren.

neujahresapero

Bleiben Sie informiert!

Abonnieren Sie den alle 3 Monate erscheinenden Newsletter „Richtig aktuell“