Liebe Richterswilerinnen und Richterswiler

Für eine funktionierende Gesellschaft ist das Mitwirken von Freiwilligen unabdingbar. Vieles würde ohne ihre helfenden Hände stillstehen. Vom Gemeinwesen bis zur Politik, von der Kultur bis zum Sport, vom Naturschutz bis zu den Wirtschaftsverbänden – es gibt kaum einen Lebensbereich, in welchem die Freiwilligenarbeit nicht von immenser Bedeutung ist. 

Gerne hätten wir die Freiwilligen aus Richterswil am 5. Dezember 2020 anlässlich des Internationalen Tags der Freiwilligen zum jährlichen Freiwilligen-Apéro eingeladen, um ihren Einsatz zu würdigen. Doch wie so oft in diesem Jahr, kam auch das anders als geplant. 

Nichtsdestotrotz sagen wir DANKE. Die Gesellschaft ist mehr denn je auf freiwillige Arbeit angewiesen. Sei es in einem der über 100 Vereine in der Gemeinde oder in anderen Bereichen und Organisationen. Ihr Einsatz ist nicht selbstverständlich.

Nun bleibt mir, Ihnen und Ihren Angehörigen alles Gute zu wünschen. Geniessen Sie die letzten Tage in diesem zu Ende gehenden, sehr besonderen Jahr. Erholen Sie sich gut und bleiben Sie gesund, so dass wir gemeinsam in ein hoffentlich (fast) normales 2021 starten können

 

 

Herzlich, Ihr Gemeindepräsident Marcel Tanner

Natürliches Seeufer Garnhänki

Die Planung für den Hochwasser-Entlastungsstollen zwischen der Sihl und dem Zürichsee ist einen Schritt weiter. Der Regierungsrat beantragte für die Planung und den Bau einen Objektkredit beim Kantonsrat. Auch die Gemeinde Richterswil ist beteiligt. Die Gemeinde kommt mit der Seeufergestaltung in der Garnhänki ihrer Kompensationspflicht für die neue Hafenanlage aus dem Jahr 2003 nach (Konzessionsverfügung Baudirektion 5. Mai 2003). 

An der Gemeindeversammlung vom 10. März 2021 wird das Vorhaben der Bevölkerung unterbreitet. 

Natürliches Seeufer
Im Bereich zwischen dem Hafen und Wollerau, der «Garnhänki», ist eine naturnahe Uferlandschaft vorgesehen. Es ist ein natürliches Seeufer mit Holzsteg, einer Aussichtsplattform und einer Badetreppe geplant. Mit dem Projekt soll ein ursprünglicher, pflanzen- und tierfreundlicher Zustand neugestaltet werden. Davon profitiert die Biodiversität. Die bestehenden Altlasten sollen abgetragen werden.

Kosten
Für Richterswil bietet sich die Chance, diese «ökologische Schuld» aus der wasserrechtlichen Konzession günstig zu begleichen. Rund drei Viertel der Gesamtkosten übernimmt der Kanton Zürich, sofern die Ersatzmassnahmen im Zusammenhang mit dem Hochwasser-Entlastungsstollen erfolgen. Sollte sich die Bevölkerung im Frühling gegen die Teilfinanzierung des Projektvorhabens aussprechen, so wird die Gemeinde ihre Schuld trotzdem begleichen müssen, allerdings die Kosten eines neuen Projekts alleine tragen.

Fassaden und Innenwelten

Vom Waisenhaus in Richterswil (1909-1962)

Während eines halben Jahrhunderts wurden im Waisenhaus von Richterswil um die 300 Mädchen und Buben zur Erziehung platziert. Die meisten waren von verarmten oder überforderten Eltern getrennt und im Heim fremdplatziert worden. Sie kamen aus dem Dorf, aus der Umgebung, aber auch aus Zürich und von anderswo. Abgeschirmt vom Dorf wurden sie auf ihrer Heiminsel erzogen, gezüchtig, zur Arbeit ertüchtigt. Drei Generationen von Heimeltern führten das Waisenhaus in unbestrittener Autorität.

Wie erlebten die Kinder ihre «Familie» im Heim? Wie gestaltete sich ihr Alltag hinter der Pforte der prächtigen Villa am See? Und wie war es möglich, dass unerträgliche Gewalt von den Aufsichtsbehörden gebilligt und verschwiegen wurde?

Die Sozialbehörde von Richterswil hat mit der finanziellen Zusage des Gemeinderates entschieden, u.a. mit einer Ausstellung die Geschichte des Waisenhauses aufzuarbeiten. Dabei sollen vor allem die Ehemaligen, die einstigen Kinder, zu Wort kommen: Mit ihren Innenansichten, ihren Leidens- und Lebensgeschichten. Die Geschehnisse sollen eingebettet werden in den historischen Kontext fürsorgerischer Zwangsmassnahmen. Für zwei Wochen wird das Ortsmuseum sich wandeln, wird zum Resonanzraum für ein abseitiges, lange verschwiegenes Stück Dorfgeschichte.

Ausstellung im Ortsmuseum Richterswil: Haus zum Bären | 4. – 20. Juni 2021

Start Bauarbeiten SH Feld 1

Die Richterswiler Bevölkerung hat an der Urnenabstimmung vom 10. Februar 2019 dem Objektkredit in der Höhe von 7.6 Mio CHF für die Aufstockung und Sanierung des Schulhauses (SH) Feld 1 und die Erweiterung des Schülerhorts im Schulhaus Feld 2 zugestimmt. 

Mit den Arbeiten geht es nun bald los. Die Baustelle wird Anfang Februar eingerichtet, sodass die Bauarbeiten Ende Februar starten können. Das voraussichtliche Ende der Arbeiten für die Aufstockung des Schulhauses Feld 1 ist auf April 2022 angesetzt. Der Schülerhort kann erst nach dem Umzug der Schulverwaltung fertiggestellt werden, voraussichtlich im Sommer 2022.

Schulhaus Feld 1
Das Schulhaus Feld 1 wird um diverse Klassenzimmer erweitert. Ausserdem wird ein neuer Raum für die musikalische Grundausbildung erstellt und es entstehen neue Gruppenräume auf Basis der Empfehlungen der kantonalen Bildungs- und Baudirektion. Weiter sind im Erweiterungsbau ein Informatik-Klassenzimmer und die neuen Räumlichkeiten für die Schulverwaltung geplant. Die heutigen Nutzungen in den Geschossen EG, 1. OG und 2. OG werden teilweise neu zugewiesen. Durch den Einbau einer Liftanlage wird das Schulhaus Feld 1 behindertengerecht und die Transporte innerhalb des Gebäudes werden vereinfacht.

Schülerhort im Schulhaus Feld 2
Der Schülerhort im Schulhaus Feld 2 wird nach dem Umzug der Schulverwaltung um diese frei werdende Fläche erweitert. Baulich sind nur wenige Veränderungen nötig. Die bestehende Infrastruktur (Küche, WC etc.) des Horts kann auch für die neuen Räume mitgenutzt werden.

Literatur Richterswil 21

Schreibwettbewerb 
Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und machen Sie mit beim Schreibwettbewerb der Kommission Kultur! Die Organisatoren rufen Jung und Alt auf, im Rahmen eines Schreibwettbewerbs einen Text zu einem definierten Thema zu verfassen. 

Das Thema wird noch nicht verraten, allerdings können wir schon sagen, dass alle Texte durch eine professionelle Jury bewertet und prämiert werden. Im Rahmen  dieses Wettbewerbs besteht zudem die Möglichkeit, eine Schreibwerkstatt zu besuchen. 

Start im Februar 2021
Weitere Informationen und Details zum Wettbewerb ab Februar 2021 unter www.richterswil.ch. 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Flyer_Schreibwerkstatt_Kultur_Horn_FRONT

Literatur inspiriert Kunst 
Text, Bild und Skulptur begegnen sich in Zweierteams und schaffen so eine überraschende und kreative Symbiose. Was dabei herauskommt, zeigt «KUNST DU?» in einer ambitionierten Ausstellung. Machen Sie sich selbst ein Bild, es lohnt sich!

Ausstellung im Ortsmuseum Richterswil: Bärenkeller | 5. – 14. März 2021 | Vernissage am 5. März 2021, 18.30 Uhr

Bleiben Sie informiert!

Abonnieren Sie den alle 3 Monate erscheinenden Newsletter „Richtig aktuell“