Liebe Richterswilerinnen und Richterswiler

Richtig aktuell» gibt es dank der vielen positiven Rückmeldungen von Ihnen weiterhin auf Papier. Parallel dazu finden Sie die bisherigen und neuen Ausgaben trotzdem auch auf der Homepage der Gemeinde.
In den vergangen drei Monaten hat sich der Gemeinderat intensiv mit der Zukunft des Alterszentrums Im Wisli befasst. Wir freuen uns, dass wir Ihnen bald eine Lösung präsentieren können, welche nach Ansicht des Gemeinderates und der Politischen Ortsparteien das «Wisli» in eine gesicherte Zukunft führt. Lesen Sie mehr dazu in der entsprechenden Spalte unserer Ausgabe.
Bis im Spätherbst 2019 werden wir Sie auch mit einer völlig neu gestalteten Homepage überraschen. In der nächsten Ausgabe von «Richtig aktuell» erfahren Sie mehr Details über den geplanten Neuauftritt.

Viel Spass beim Lesen!

Herzlich
Ihr Gemeindepräsident Marcel Tanner

Gemeindeverwaltung und Feuerwehr

In den Jahreszielen 2019 hat der Gemeinderat festgelegt, dass er eine Gegenüberstellung der Kosten für die Sanierung der beiden Gemeindehäuser, des Feuerwehrgebäudes und der Kosten für einen Neubau (Gemeindeverwaltung und Feuerwehr) vorlegen will. In einem ersten Schritt wurde nun durch ein beauftragtes Architekturbüro der Sanierungsbedarf (nur der Substanzerhalt) der beiden Gemeindehäuser erhoben. Im nächsten Schritt muss dies nun noch für das Feuerwehrgebäude getan werden. Eine Sanierung im laufenden Betrieb ist nicht möglich – es müssten temporäre Auslagerungen geprüft werden. Bis Ende Jahr sollte dann ein Vergleich zu einem gemeinsamen Neubau möglich sein. Der Zeitplan ist sportlich, der Zustand der Liegenschaften lässt aber kein Warten mehr zu.

Natürliches Seeufer Garnhänki

Für ein Auslaufbauwerk in Thalwil muss der Kanton Zürichökologische Ersatzmassnahmen leisten. Seit dem Bau des Bootshafens hat auch die Gemeinde Richterswil noch eine «ökologische» Schuld. Für Richterswil bietet sich jetzt die Chance, diese günstig zu begleichen. Gemeinsam mit dem Kanton plant sie darum bei der Garnhänki ein natürliches Seeufer. Mit dem Projekt wird ein ursprünglicher, pflanzen- und tierfreundlicher Zustand wiederhergestellt. Davon profitiert die Biodiversität im Gebiet und auch bestehende Altlasten können endlich entsorgt werden. Für die Seebesucher entsteht ein natürliches Seeufer mit Holzsteg, Aussichtsplattform und Badetreppe. Drei Viertel der Gesamtkosten übernimmt der Kanton. Über den Kostenbeitrag der Gemeinde stimmt die Bevölkerung an einer Gemeindeversammlung im 2020 ab. Der Termin vom 04.12.2019 kann wegen Verzögerungen in den Verhandlungen mit dem Kanton nicht eingehalten werden.

Kurz und knapp:

An der Gemeindeversammlung vom 6. Juni 2019 erteilten die Stimmberechtigten dem Gemeinderat mit grosser Mehrheit den Auftrag, den Planungskredit für die «Variante 3» einer Dreifachturnhalle mit Lehrschwimmbecken (25m x 12.5m) auf dem Areal des Schulhauses Feld 1 zu erarbeiten. Der Gemeinderat plant die Vorlage bereits am 17. November 2019 an die Urne zu bringen. 

Die Arbeiten für die bauliche Umsetzung des Projektes Revitalisierung Dorfkern RED sind in vollem Gange. Bis die Bauarbeiten starten wird es aber noch dauern – die verantwortliche Abteilung Werke rechnet mit einem Baubeginn anfangs 2020.

Wohn- und Pflegezentrum Wisli

Der Zeitplan für die Abstimmung im Frühling 2020 ist auf Kurs. In den vergangenen Wochen hat der Gemeinderat die rechtlichen Grundlagen erarbeitet und beschlossen, dass er die Gründung von zwei gemeinnützigen Aktiengesellschaften (Betriebs und Gebäude AG) den Stimmberechtigten vorschlagen wird. Beide sind vollumfänglich im Besitz der Gemeinde. Die notwendigen Statuten und Leistungsvereinbarungen liegen im Entwurf vor und werden demnächst vom Gemeinderat verabschiedet. Das Personal des AZ Im Wisli hat eine Personalkommission gebildet und wird in den kommenden Monaten mit dem Gemeindeschreiber ein neues Personalreglement erarbeiten. Mitte Juni hat der Gemeinderat anlässlich eines «Runden Tisches» sein Konzept für das Wohn- und Pflegezentrum Wisli den Politischen Ortsparteien vorgestellt und durfte dort grosse Zustimmung erfahren. Sobald mehr Details erarbeitet sind wird der Gemeinderat die Stimmberechtigten an einer Informationsveranstaltung zur Präsentation der Strategie und zur Diskussion einladen.

Bedarfsgerechter Schulraum

Der Neu- und Erweiterungsbau beim Schulhaus Töss läuft plangemäss ab. Die Grossbaustelle stellt alle Beteiligten vor zahlreiche Herausforderungen. Die Lehrpersonen und die Schüler/-innen müssen den Baulärm ertragen und haben für Monate wenig Erholungsraum im Aussenbereich zur Verfügung. An Abstimmungssonntagen wird der Urnenstandort Töss ins Feuerwehrdepot verlegt werden müssen. 

Die Bauverantwortlichen suchen wegen des schwierigen Untergrundes fast täglich nach Lösungen, um die Kosten und den Zeitplan einhalten zu können. Bislang ist dies gut gelungen und es ist zu erwarten, dass die Kosten innerhalb des bewilligten Rahmens bleiben.

Der Neu- und Umbau sollte bis im Sommer 2020 grösstenteils abgeschlossen werden.

RIWO Grenzenlos

Im September 2019 ist es soweit! RIWO Grenzenlos, ein grenzüberschreitendes Kulturfestival, das wir gemeinsam mit unserer Nachbargemeinde Wollerau durchführen, startet durch. Geplant sind fünf Anlässe, die alle thematisch mit den beiden Gemeinden Richterswil und Wollerau zu tun haben. Sie richten sich an Familien, Sportler/-innen, Geniesser/-innen und Kunstliebhaber/-innen. Merken Sie sich die folgenden Daten, kommen Sie vorbei, machen Sie mit!

 

Samstag, 14. September: RIWO See

Ein Bootsballet mit «Tänzerinnen und Tänzern» aus Richterswil und Wollerau

 

Sonntag, 15. September: RIWO Lauf

Ein grenzüberschreitender Postenlauf für die ganze Bevölkerung

 

Donnerstag, 19. September: RIWO Geld

Eine Talkrunde zum Thema Geld

 

Freitag, 20. bis Samstag, 21. September: RIWO-Licht

Ein Lichtkunstpfad entlang der Grenze zwischen beiden

Gemeinden

 

Samstag, 28. September: RIWO Klang

Das erste Traktorenkonzert der Schweiz

 

 

www.riwogrenzenlos.ch

Bleiben Sie informiert!

Abonnieren Sie den alle 3 Monate erscheinenden Newsletter „Richtig aktuell“